Würze

Happy Klima Snacks / Basics


Für fast alle Gerichte sind ein paar typische Geschmackszutaten hilfreich. Viele
davon können wir auch selbst schnell anrühren und auf Vorrat herstellen.


Gern im Vorrat

"Eier"

Wenn mir auf dem Land ein befreundetes Huhn mal ein Ei legt, bedanke ichmich ganz doll und freue mich darüber. Das gehört zum örtlichen Kreislaufsystem
und das ist in Ordnung. Ist aber oft nicht der Fall. Daher kommt dieKlimafreundlich-Küche ohne Ei aus. Es gibt mal wieder tolle andere Möglichkeiten. 

1

Frühstücksei


Frühstücksei
Ca. 100 g Tofu mit Schwefelsalz, Wildkräutern und etwas Curry verkneten, ggf.
noch etwas Würzwunder (>>) zufügen und zu ei-ähnlichen Bällchen formen.

2

Backen

Für Brownies, Muffins: 1 Ei = 1 EL Leinsamen + 3 EL warmes Wasser oder eine
halbe Banane oder Apfelmusmit einem halben TL Backpulver
Braten

3

Braten

1 Ei = 1 EL Sojamehl + 2 EL Sprudel + Backpulver (etwa bei Pfannkuchen), ohne
Backpulver bei Bratlingen

Nussmus

Mandeln sind wirklich Wasser-Prasser und keine echten Klimafreundinnen.Das Nussmus für den ultimativen Kick in der Hafermilch funktioniert daher auch mit den heimischeren Haselnüssen. Wer es absolut CO2-freundlich schaffen möchte: Ab Mitte September selbst sammeln, beim gemütlichen Abend knacken und ab in den (Super-)Mixer....

1

Zutaten

Nüsse und Öl - je nach Menge und gewünschter Konsistenz

2

So geht's

Wer mag: Nüsse über Nacht einweichen und anrösten. Muß aber nicht zwingend sein. Zwingend hingegen ist, die Nüsse mit dem stärksten Mahlwerk, das du hast, zu Mehl verarbeiten. Irgendwann entsteht Mus. Sonst noch etwas Öl hinzufügen. Kühl im Schraubglas aufbewahren.

3

Zeit und Zubehör

2 min
Tatsächlich: Küchenmaschine (alternativ: wirklich guter Pürierstab), Schraubglas

Chutney

Konserviert dein Erntegut lange über den Pflückzeitpunkt hinweg. Und du bist irgendwann froh, wenn du im Schrank noch ein Gläschen findest...

1

Zutaten

500 g Frucht/Gemüse
70 g Süße oder 3 Softfrüchte + Honig statt Zucker
1/2 TL Salz
1 Zwiebel, Schalotte
50 ml Apfelessig

2

So geht's

• Meist 2 TL gesamt von Gewürzen, wie Chili, Sternanis, Zimt, Curry, Nelke,
Lorbeerblatt, Zimt
• Nach Belieben Zitrone, Ingwer, Orange
• Obst/Gemüse waschen und fein hacken
• Zwiebeln schälen und würfeln. (Wer mag, brät sie vorher in etwas Öl an, dann haben sie mehr Röstaromen. Sonst einfach mitschmoren. Finde ich persönlich besser, weil mich das Öl an der Stelle stört.) Sonstige Zutaten
vorbereiten.
• Zugedeckt ca. 30 Min. köcheln bis das Chutney andickt.
• Heiß in Schraubgläser füllen und verschließen.

3

Zeit und Zubehör

15 Min.
Brett, Messer, Topf, Schraubgläser

Märchenmus

Klassisches Kompott, funktioniert natürlich auch mit Birnen, Quitten oder
Pflaumen - gern zusätzlich mit den Strauchfrüchten wie Eberesche oder Hagebutten kombinieren!

1

Zutaten

3 Äpfel
Schuss Apfelsaft oder Wasser
Honig und/oder Kräutersirup und Feigen nach Belieben
Prise Salz und Gewürze nach Wahl (Kardamom, Zimt, Vanille, Piment ...)

2

So geht's

• Äpfel schälen, entkernen und in wenig Flüssigkeit gar kochen und mit
Gewürzen verfeinern.
• Nach Belieben noch 2 Feigen wegen der Süße mitkochen. Zu Mus zerstampfen, falls das die Äpfel nicht schon erledigt haben.
• Heiß in Schraubgläser füllen und dunkel lagern.

3

Zeit und Zubehör

· 20 Min.
Brett, Messer, Topf, Schraubgläser


Gern geschmeckt

Gewürzmischungen

Das ist Presskuchen von selbst gemachter Sojamilch. OKARA ist ganz wunderbar!Es eignet sich als Backzutat für so ziemlich alles, weil es den Teig recht geschmeidigund saftig macht und so gut wie geschmacklos ist. Also – in und aufs Brot damit.

1

Zutaten

Gewürze - ja, aus aller Welt, aber in sehr geringen Dosierungen

2

So geht's

GEWÜRZMISCHUNGEN
Je 1/2 TL oder das kleinste Löffelmaß
• Alpenküche – Pfeffer, Lorbeer, Fenchel, Anis, Kümmel, Majoran, Wacholder
• Asiatisch – Koriander, Kurkuma, Ingwer, Curry, Chili
• Brotgewürz – 1 EL Kümmel, 2 EL Anis, 2 EL Fenchel, 2 EL Koriander
• Mediterran – Knoblauch, Oregano, Thymian, Rosmarin, Lavendel
• Mexikanisch – Kreuzkümmel, Paprika, Chili, Knoblauch, Koriander,
Cayennepfeffer, Zwiebel, Zitrone (und Carobpulver)
• Nordisch – Dill, Fenchel, Anis, Kardamom
• Orientalisch – Kreuzkümmel, Bockshornkleesamen, Koriander, Chili
• X-Mas – Piment, Zimt, Nelke, Kardamom, Vanille

Wenn du magst, kannst du dir deine Lieblingsmischung auf Vorrat in ein hübsch beschriftetes Schraubgläschen packen.

3

Zeit und Zubehör

wenige Sekunden


Gern im Kühlschrank

Das "Würzwunder"

Passt zu vielen Rezepten aus dem Buch "Klimafreundlich-Küche" und überhaupt.

1

Zutaten

200 ml Apfelessig
6 EL Sojasauce
1 EL Honig
2 TL Senf
1 Feige, 2 Aprikosen, alternativ: Blütensirup
1 Stück Ingwer
Orangenschale
(Zwiebeln)

2

So geht's

Ingwer raspeln und mit den zerkleinerten Zutaten in einem Glas über Nacht ziehen lassen. Durchseihen. Im Schraubglas im Kühlschrank gut haltbar.

3

Zeit und Zubehör

Eigentliches Zusammenrühren: wenige Minuten. Dann über Nacht 
Raspel, Rührgefäß und Schraubgläser

Essig - für Ausprobierfreudige 

Er ist Heilmittel und Haarwasser, Darmwohl und Durstlöscher. Apfelessig kann fast alles. Er ist voller Vitamine und regt den Stoffwechsel an.

1

Zutaten

Auf 1 kg Äpfel ca. 1 Liter Wasser und 1–2 EL Zucker
(hier hab ich noch keine Alternative ausprobiert).

2

So geht's

• Äpfel waschen, mit Gehäusen in Stücke schneiden und in ein großes, sterilisiertes Glas füllen. (Tipp: Essig-Öl-Läden sind eine gute Quelle für günstige, bauchartige Gefäße) Mit Leitungswasser aufgießen.
Wichtig: Das Obst muss mit Wasser bedeckt sein.
• Mit einem sauberen Tuch abdecken und nun ca. 2 Wochen bei rund 20 Grad stehen lassen. Manchmal umrühren (am besten mit einem vorher sterilisierten Löffel).
• Wenn es etwas schäumt, dann siehst du, dass es losgeht mit den Essigbakterien.
• Wenn die Früchte nach ca. 2 Wochen ein feines Essigaroma ausströmen, durch ein Tuch absieben und in ein weiteres sauberes Glas füllen. Weitere 4–6 Wochen vergären.
• Dann probieren, ob er sauer genug ist, in Flaschen abfüllen und kühl aufbewahren.

Tipp: Das funktioniert auch mit Quitten und Birnen. Falls du einen gelee-artigen Block erblickst: Begrüße herzlich die „Essig-Mutter“. Unbedingt auffangen und beim nächsten Mal zufügen, dann geht’s schneller.

Für Eilige:
Einfach Apfelsaft 4–6 Wochen stehen lassen, optional Essigmutter zufügen.

3

Zeit und Zubehör

Mehrere Wochen
Brett, Messer, Gärgefäß, Tuch/Sieb

Senf

Klar, kannste kaufen. Ist auch nicht der CO2-Sünder schlechthin, aber warum nicht auch mal selbst machen?

1

Zutaten

100 g Senfkörner

50 g Apfelessig
1 TL Salz 

80 ml Wasser
1 guter TL Honig

Plus-Zutaten: Feigen, Kräuter, (Him-)Beeren, Orange, Chili, Wildkräuter

2

So geht's

• Senfkörner, Essig und Wasser pürieren und die anderen Zutaten hinzufügen. Bis zur gewünschten Konsistenz (grob/fein) weiterpürieren.
• In das sterilisierte Glas füllen und im Kühlschrank mindestens 2 Wochen reifen lassen. Je länger, je besser.
• Mit Muskelkraft geht’s auch: Alternativ die Senfkörner mit dem Mörser zerkleinern.

3

Zeit und Zubehör

5 Min. und mehrere Wochen
Schüssel, Pürierstab, Schraubglas

Flotte Tomate

Schneller "Ketchup"

1

Zutaten

100 g Tomatenmark
1 TL Honig (optional: 2 getrocknete Feigen, klein geschnitten)
1 EL Apfelessig
50 ml Wasser
1/2 TL Salz
Gewürze, wie z. B. Kardamom, Chili, Paprika, Kreuzkümmel

2

So geht's

Alles verrühren, ordentlich abschmecken und frisch verzehren. Im Schraubglas aber einigermaßen im Kühlschrank eine Weile haltbar.

3

Zeit und Zubehör

5 Min.
Schüssel

Ketchup

"Langsamer" Ketchup

1

Zutaten

5 große Tomaten
1 Zwiebel
1 EL Öl
1–2 TL Honig
1 EL (Hafer-)Mehl
3/4 dl Apfelessig
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL Piment/Gewürznelke

2

So geht's

Tomaten waschen, Stielansätze entfernen und Fruchtfleisch würfeln. Zwiebeln glasig in 1 EL Öl andünsten. Tomaten und Gewürze hinzugeben und bei schwacher Hitze 30–35 Min. köcheln lassen. 1 EL Mehl mit Wasser (Rotwein)
verrühren und mit Honig, Essig und dem Tomatenmark pürieren. Noch einmal aufkochen. Nach Belieben weiter mit Kräutern und Gewürzen verfeinern.
In sterilisierte Gläser füllen, heiß verschließen.

3

Zeit und Zubehör

45 Min.
Brett, Messer, Topf, Pürierstab, Schraubglas

Majo

Super zu schlichten (geschnttenen) Pellkartoffeln und Gürkchen. Und damit ein echter Klassiker. Mit Kräutern obendrauf.

1

Zutaten

50 ml Wasser
200 ml Öl
1 EL Nussmus
1 EL Senf
1 EL Essig
Kräuter, Salz

2

So geht's

In hohem Gefäß mixen, ggf. zur Versteifung etwas Flohsamenpulver hinzufügen. Kalt stellen.

3

Zeit und Zubehör

5 Min.
Püriergefäß, Pürierstab

Extra-Kräuter-Tipp: Ein Glas Erbsen (eingeweicht, vorgekocht, im Glas haltbar gemacht) mit frischem Bärlauch in die Majo pürieren. Das ergibt eine feine Bärlauch-Aioli.

Create a website with Mobirise